Kirchliche Sozialstationen im Dekanat Sigmaringen-Meßkirch e.V.
AA
Kontrast

Ausbildung von Betreuungskräften nach §43b 

September 2022 - Februar 2023

Ausbildungszeitraum

15.09.22 - 11.02.23
7 Unterrichtsblöcke jeweils 3 Tage - von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Vor Beginn der Qualifizierungsmaßnahme am 15.09.22 müssen Sie ein Orientierungspraktikum (40 Std) absolviert haben (siehe Infos „Umfang und Voraussetzungen“)

Modul 1

  • 15.09.22 - 17.09.22
  • 06.10.22 - 08.10.22
  • 27.10.22 - 29.10.22
  • 24.11.22 - 26.11.22

Modul 2

2-wöchiges Betreuungspraktikum: siehe Infos „Umfang“

Modul 3

  • 08.12.22 - 10.12.22
  • 26.01.23 - 28.01.23
  • 09.02.23 - 11.02.23

Ausbildungsort

Sozialstation St. Elisabeth
Überlinger Straße 1
88630 Pfullendorf

Die Zielgruppe

Berufliche Qualifizierung für Menschen ohne pflegerische Ausbildung.

In dieser Qualifizierungsmaßnahme erwerben Sie grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten für die berufliche Ausübung einer Betreuungstätigkeit in Pflegebereichen (stationär und ambulant)

Verantwortliche Dozenten

Melanie Reimer 
Altenpflegerin, Fachkraft für Gerontopsychiatrie und Lehrerin für Pflegeberufe

Anika Haiß 
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Pflegepädagogin B.A.

Anmeldung

frtbldngncrts-pflgntzd bis zum 31.08.2022

Umfang

Modul 1:
Basiskurs Betreuungsarbeit in stationären Pflegeeinrichtungen

Umfang: 100 Stunden

Inhalte:

  • Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion unter Berücksichtigung der besonderen Anforderungen an die Kommunikation und den Umgang mit Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen,

  • Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen, psychische Erkrankungen, geistige Behinderungen sowie somatische Erkrankungen wie z. B. Diabetes und degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparats und deren Behandlungsmöglichkeiten,

  • Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation (Hilfen bei der Nahrungsaufnahme, Umgang mit Inkontinenz, Schmerzen und Wunden usw.) sowie der Hygieneanforderungen im Zusammenhang mit Betreuungstätigkeiten zur Beurteilung der wechselseitigen Abhängigkeiten von Pflege und Betreuung,

  • Erste-Hilfe-Kurs, Verhalten beim Auftreten eines Notfalls.

Modul 2:
Betreuungspraktikum in einer stationären Pflegeeinrichtung

Umfang: zwei Wochen

Inhalte:

  • Das Praktikum erfolgt in einer vollstationären oder teilstationären Pflegeeinrichtung unter Anleitung und Begleitung einer in der Pflege und Betreuung erfahrenen Pflegefachkraft, um praktische Erfahrungen in der Betreuung von Menschen, insbesondere von Menschen mit kognitiven oder psychischen Einschränkungen, zu sammeln. Ist in einer stationären Pflegeeinrichtung eine Pflegefachkraft mit einer gerontopsychiatrischen Zusatzausbildung beschäftigt, soll dieser nach Möglichkeit die Anleitung und die Begleitung während des Praktikums übertragen werden. Das Praktikum muss nicht in einem Block absolviert werden, sondern kann zur besseren Vereinbarkeit mit beruflichen und familiären Pflichten auch aufgeteilt werden.

Modul 3:
Aufbaukurs Betreuungsarbeit in stationären Pflegeeinrichtungen

Umfang: 60 Stunden

Inhalte:

  • Vertiefen der Kenntnisse, Methoden und Techniken über das Verhalten, die Kommunikation und die Umgangsformen mit betreuungsbedürftigen Menschen,

  • Rechtskunde (Kenntnis dieser Richtlinien, Grundkenntnisse des Haftungsrechts, Betreuungsrechts, der Schweigepflicht und des Datenschutzes und zur Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen),

  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre mit besonderer Beachtung von Diäten und Nahrungsmittelunverträglichkeiten,

  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen und/oder mit Demenzerkrankungen,

  • Bewegung für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen und/oder mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen,

  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit den an der Pflege Beteiligten, z.B. Pflegekräften, Angehörigen und ehrenamtlich Engagierten.

Voraussetzungen

  • das Orientierungspraktikum (in einer vollstationären oder teilstationären Pflegeeinrichtung hat einen Umfang von 40 Stunden und ist vor der Qualifizierungsmaßnahme durchzuführen

  • die Qualifizierungsmaßnahme (besteht aus drei Modulen (Basiskurs, Betreuungspraktikum und Aufbaukurs)

  • regelmäßige Fortbildungen bei bestehendem Beschäftigungsverhältnis (insgesamt 16 Unterrichtsstunden, in denen das Wissen aktualisiert wird und eine Reflexion der beruflichen Praxis stattfindet)

Kosten

995,00 Euro pro Teilnehmer

Abschluss

Nach Abschluss der Qualifizierung erhalten Sie ein Zertifikat. Sie sind verpflichtet, sich regelmäßig jährlich weiterzubilden

Teilnehmer

Maximal 20 Teilnehmer möglich

Kontakt für Ihre Nachfragen

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne die verantwortliche Dozentin:

Melanie Reimer
mrmrcrts-pflgntzd
0172 1491919

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unserer Datenschutzinformationen